Pedale

„First to the Market“ – Elektronische Fahrpedale von AB Elektronik

 

Wir sind stolz, ein weltweit anerkannter Entwicklungs- und Produktionspartner für elektronische Fahrpedale in PKW- und Nutzfahrzeuganwendungen namhafter OEM´s zu sein. In Europa hält AB Elektronik die Marktführerschaft bei Pedalen für die mittlere und schwere LKW-Klasse.

Seitdem wir 1998 das erste elektronische, berührungslose Fahrpedal mit Hall-Sensortechnologie auf den Markt brachten, hat sich der Markt stark entwickelt. Neben unterschiedlichen Technologien und Bauformen für PKW und Nutzfahrzeugapplikationen sind es weltweit unterschiedliche Standards die unser Portfolio hinsichtlich mechanischer Ausführung und elektronischer Schnittstellen vielseitig geprägt haben.

 

 

 

Großserien und Variantenvielfalt

Unsere Stärke ist ohne Zweifel die Varianten- und Technologievielfalt mit der wir unsere Kunden bedienen. Berührungslose Sensor-Technologien sowie Potentiometer kommen in High-End Pedalen und Best-Cost-Ausführungen wahlweise zum Einsatz. Die Abstimmung auf die jeweilige Kundenapplikation steht dabei ebenso im Fokus, wie die Nutzung von Basiskomponenten für eine wirtschaftliche Umsetzung der Projekte. Besondere Eigenschaften wie flexible Lagerung zur Minderung des Verletzungsrisikos oder ein spezieller Kick-Down in Nutzfahrzeugen sind nur einige Zusatznutzen für unsere Kunden, die unsere Marktposition untermauern.


Innovationskraft und Erfahrung

  • Umfangreiche konzerneigene Patente wie die Autopad® - Sensortechnologie (induktiv, berührungslos)
  • Produktion von > 3,5 Millionen Fahrpedale jährlich an unseren Standorten in Europa und Asien


Technische Vielfalt für Ihre speziellen Anforderungen

  • Hängende und stehende Bauformen
  • Breites Technologie-Portfolio verfügbar (Potentiometer oder berührungslos in Hall- oder Autopad®-Sensortechnologien)
  • Analoge oder digitale Signale
  • Verschiedene Kick-Down Konstruktionen anwendbar

 

Weitere Produkteigenschaften

  • Robust
  • Verschleißarm
  • Kompakte Bauform
  • Geräuscharm

 

Technische Highlights

  • Veränderung der Kraftkennlinie durch Aktuatoren: z. B. werden Informationen über unterschiedliches Vibrationsverhalten von der Pedalplatte an den Fahrer übermittelt
  • Optimiertes Crashpedal: Reduzierung der wirkenden Kraft auf den Fahrerfuß im Crash durch eine besondere Lagerung der Pedalplatte
  • Pedalpatten mit Metalloberflächen für exklusive Fahrzeugausstattungen

 

 

Einige interessante Aspekte, die man nicht auf den ersten Blick erkennt:

Fahrerassistenz mit aktivem Fahrpedal – Haptische Hinweise

Kommunikation ist alles – das weiß auch unser Fahrpedal

Aktives Pedal kommuniziert über haptische Signale mit dem Fahrer.
Diese Art der Kommunikation umgeht die ohnehin deutlich reizüberfluteten optischen und akustischen Kommunikationsebenen und erreicht den Fahrer direkt z. B. durch Vibration oder Klopfen der Pedalplatte. Die Unterstützung von Abstandswarnsystemen, tempoabhängigen Anwendungen und anderen Assistenzapplikationen zählen zu den typischen Anwendungen.  Insbesondere in großen Fahrzeugflotten ist auch der Einsatz in Verbindung mit Effizienzparametern möglich.
Eine unwirtschaftliche Fahrweise kann sowohl mit einem Hinweis auf erhöhten Kraftstoffverbrauch, als auch mit einem Hinweis auf den Wechsel der Antriebssysteme in Hybrid- oder Elektrofahrzeugen gekoppelt werden.

 

 

Erfahren Sie mehr in einem technischen Artikel von Roger Möllers

 

http://www.abelektronik.de/fileadmin/images/Unternehmen/Pedalartikel_ATZ_Elektronik.pdf

 

 

Magnetischer Kick-Down - Komfort auch auf langen Strecken!

Magnetischer Kick-Down unterstützt Fußlagerung und unterbindet ungewollte Schaltvorgänge
Insbesondere in modernen Nutzfahrzeugen nimmt der Kick-Down eine zentrale Bedeutung bei der Gangwahl im Automatikgetriebe ein. Bewährt hat sich dabei eine magnetische Ausführung von AB Elektronik, die effektiven Mehrwert hinsichtlich Kraftstoffersparnis und Ergonomie schafft.
Die bereitgestellte Magnetkraft sorgt dafür, dass der Kick-Down auch bei schlechten Straßenverhältnissen z. B. durch ein unwillkürliches Fußwippen nicht auslöst. Dies ermöglicht dem Fahrer, den Fuß entspannt auf dem Pedal abzulegen, ohne mögliche Fehlauslösungen zu bewirken – ein wesentlicher ergonomischer Vorteil auf langen Strecken. Mechanische Lösungen können dies nicht leisten und es kommt immer wieder zu ungewollten Schaltvorgängen wenn der Motorsteuerung des Pedals signalisiert wird, dass ein Beschleunigungsvorgang eingeleitet werden soll. In Folge dessen kommt es zu erhöhtem Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Bewusst übertreten, bewirkt der magnetische Kick-Down einen sicheren Schaltvorgang, bedingt durch die Kombination der steilen Kraftflanken bei dieser Art von Kickdown und der speziell abgestimmten Programmierung der Signalkennlinie des Sensors.

Überblick Sensoren

Magnetorque® Plus Lenkungssensor
News

Detroit - IS NOT A SPRINT, IT´S A MARATHON

mehr

Ab sofort sind wir Teil der AVX Gruppe.

mehr